AGB 2017-08-31T13:07:27+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Geltungsbereich

Die vorliegenden AGB  gelten zwischen dem als Einzelunternehmen geführten Hundetraining und Verhaltensberatung „lovely underdogs“, eigentümergeführt durch Bettina Spritzendorfer-Idinger, im folgenden als Hundetrainerin bezeichnet und dem/der AuftraggeberIn, im Folgenden als Kunde bezeichnet. Es wird davon ausgegangen, dass der/die Kundin gleichzeitig auch der/die TiehrhalterIn ist. Die Hundetrainerin erbringt sämtliche angebotene Dienstleistungen auf Grundlage dieser AGB.

Die Hundetrainerin behält sich die jederzeitige Änderung oder Ergänzung der AGB vor. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung geltende Fassung.

Vertragsangebot und Abschluss

Sämtliche durch die Hundetrainerin veröffentliche Angebote sind unverbindlich. Möglich Änderungen bleiben vorbehalten.

Eine Anfrage für die Teilnahme am Trainingsangebot kann per E-Mail, persönlich oder telefonisch erfolgen. Die Hundetrainerin behält sich vor dem Kunden folglich ein Trainingsangebot zu erstellen. Die verbindliche Angebotsannahme durch den Kunden hat mittels eines von der Hundetrainerin bereitgestellten Formulars zu erfolgen.

 

Preise

Aktuelle Preise und Kurstermine können der Homepage www.lovelyunderdogs.at entnommen werden. Preis- und Terminänderungen sind vorbehalten. Die Hundetrainerin behält sich vor, in vorheriger Absprache mit dem Kunden eine Wegkostenpauschale zu berechnen. Es gelten die zum Zeitpunkt der Anmeldung auf der Homepage bekanntgegebenen Preise. Die Hundetrainerin behält sich ausdrücklich vor eine Einheit – zum Wohl des Hundes – nach alleinigem Ermessen zu unterbrechen und/oder frühzeitig zu beenden. Dies kann z.B. bei Verletzung oder übermäßigen Stress des Hundes der Fall sein.

 

Stornobedingungen

Verspätungen des Kunden zu vereinbarten Terminen gehen zu dessen Lasten. Absagen müssen bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin erfolgen, da sonst der volle Stundensatz verrechnet werden muss.

Haftung

Eine Haftung von der Hundetrainerin als Einzelunternehmen, sowie der Person Bettina Spritzendorfer-Idinger, für Körper-, Sach- und/oder Vermögensschäden wird ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens der Hundetrainerin vor. Die vorgeschlagenen Trainings und Vorgehensweisen können eine Untersuchung durch einen qualifizierten Veterinärmediziner nicht ersetzen. Die Trainerin kann in keinem Fall für Schäden infolge der Beratungen und Lösungsvorschläge haftbar gemacht werden. In diesem Zusammenhang eventuell entstehende Schadensersatzansprüche können folglich nicht akzeptiert werden.

Der Kunde trägt zu jederzeit die volle Verantwortung und die Haftung für das Verhalten seines Hundes. Außerdem bestätigt der Kunde, dass sein Hund haftpflichtversichert,  gesund, geimpft und entwurmt ist. Findet das Training an öffentlichen Orten statt, so führt der Kunde seinen Hund entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen über die Haltung von Hunden an öffentlichen Orten. Etwaige Verhaltensauffälligkeiten des Hundes (sicherheitsrelevante Vorfälle, Beissvorfälle, etc.) sind der Hundetrainerin sofort und im vollen Ausmaß vor Trainingsbeginn mitzuteilen. Sämtliche Übungen werden vom Kunden auf eigene Gefahr und Verantwortung ausgeführt. Von der Hundetrainerin wird keine Garantie für das Erreichen des Ausbildungszieles übernommen.

 

Urheberrecht

Trainingsunterlagen die von der Hundetrainerin ausgehändigt werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich verwendet werden.

 

Schlussbestimmungen

Jegliche Änderungen und/oder Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Auf das Vertragsverhältnis und seine Durchführung findet ausschließlich österreichisches Recht Anwendung.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB oder des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam und/oder unvollständig oder undurchführbar sein oder werden, oder sollte der Vertrag Lücken aufweisen, so wird hiervon die Rechtswirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen und Vereinbarungen nicht berührt und zieht nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Eine unwirksame Bestimmung wird durch eine dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck am nächsten kommende, rechtgültige Bestimmung.

Stand 17.7..2017

 

Back to: www.lovelyunderdogs.at